Danke -  an alle unsere Wählerinnen und Wähler!!

Ein spannender Wahlsonntag mit hoher Beteiligung der Heininger Bürgerinnen und Bürger liegt hinter uns. Die Frauenliste ist stolz auf ein sehr  gutes Ergebnis. Aus dem Kreis unserer  18 Kandidatinnen wurden fünf Frauen in den Heininger Gemeinderat gewählt. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Wählerinnen und Wählern bedanken.  Wir verstehen die erhaltenen Stimmen  als Anerkennung  für unseren Beitrag in der vergangenen Wahlperiode und Ansporn für die vor uns liegenden Aufgaben. Mit Monika Richter kommt eine engagierte Heiningerin neu in den Gemeinderat. Bei  Frau Dr. Christel Großmann bedanken wir uns  für ihre verlässliche und kompetente Zusammenarbeit. Als Frauenlisten-Unterstützerin der ersten Stunde wird sie uns auch weiter begleiten. 

 

Im neuen Heininger Gemeinderat werden mit Frau Cornelia Herb (Freie Wählerliste) sechs Frauen vertreten sein. Ein Drittel des Rats ist damit weiblich besetzt.  

Heiningen ist mit diesem Wahlergebnis ein Leuchtturm im Landkreis!

 

Claudia A.  Schlürmann

Kirsten Lorenz, Doris Röhm

Ilona Habdank, Monika Richter

 

Ilona Habdank
Ilona Habdank

 

 

 

 

 

 

 

 Dipl. Verwaltungswirtin, 56, Jahre, 3 Kinder,

Beschäftigt seit 1990 als kaufmännische Angestellte bei der Lebenshilfe Kreisvereinigung Göppingen e.V.  in Heiningen

Gemeinderätin seit 2014

Am Wallgraben 8

 

 

Seit meiner Geburt lebe ich in Heiningen und fühle mich mit meiner Heimatgemeinde fest verbunden. Erste Erfahrungen in der Kommunalverwaltung konnte ich während des praktischen Teils meines Studiums zur Dipl. Verwaltungswirtin beim Bürgermeisteramt in Heiningen sammeln.

Heiningen ist eine sehr lebens- und liebenswerte Gemeinde mit einer umfassend guten Infrastruktur. Um diese unter gegebenen wirtschaftlichen Bedingungen im Sinne aller Heininger Bürgerinnen und Bürger zu erhalten, auszubauen und vor allem aktiv mitzugestalten, kandidierte ich vor knapp 5 Jahren für die Frauenliste. Ich wurde als 5. Mitglied in die stärkste Fraktion gewählt.

 

In dieser Zeit wurden viele Projekte abgeschlossen und neue Aufgaben angegangen. Heiningen steht auch in Zukunft vor großen finanziellen Herausforderungen. Den Erhalt der bestehenden Infrastruktur (z.B. mit der aktuell anstehenden umfangreichen Sanierung unserer interkommunalen Voralbhalle) möchte ich in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht tragfähig und nachhaltig mitgestalten. Ein wirtschaftliches gesundes, soziales und umweltfreundliches Miteinander liegt mir sehr am Herzen.

 

Ein weiteres wichtiges Anliegen ist für mich die Förderung und Unterstützung unserer zahlreichen Heininger Vereine, die einen kreativen, wertvollen und unverzichtbaren Beitrag für unsere Kinder und Jugendlichen, bis hin zu den Senioren, leisten.

 

Zur attraktiven und familienfreundlichen Wohnqualität gehört für mich auch die Nähe zur Natur. Wir Heininger haben Glück, von einer sehr schönen Landschaft umgeben zu sein. Von großer Bedeutung ist es für mich diese im Blick zu behalten, darauf zu achten und erlebbar zu erhalten.